Du suchst kostenlose Musikprogramme? Hier findest Du eine Übersicht meiner Favoriten, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe.

Ich habe in den letzten Jahren viel Musiksoftware ausprobiert. Darunter waren kostenpflichtige, aber auch kostenlose Musikprogramme. Mit vielen der kostenlosen habe ich sogar ganz gut klingende Musikprojekte umsetzen können. Hier ist deshalb eine Übersicht meiner drei Favoriten für kostenlose Musikprogramme:

Kostenlose Musikprogramme im Überblick

Audacity

Nimmst Du gerne Gesang oder Instrumentalstücke auf? Dann ist Audacity Dein Programm. Es erfüllt alle Ansprüche, wenn es um Recording geht. Klar, Audacity kann nicht mit kostenpflichtiger Profisoftware mithalten. Doch wer Musik als Hobby, oder Semi-Professinell betreibt, für den ist Audacity auf jeden Fall einen Blick wert. Das Programm bietet ein weites Spektrum an Funktionen zur Sound- und Sprachbearbeitung. Viele Effekte können Deine Sprachaufnahmen verbessern und die Bedienung ist sehr intuitiv.

Musescore

Musescore ist ein Notationsprogramm. Das heißt hier werden auf jeden Fall Notenkenntnisse vorausgesetzt. Bist Du aber der Notenlehre mächtig, ist Musecore ein sehr umfangreiches Programm, das eine Menge an Funktionen bietet. Herausragend für mich: Du kannst Deine Musikstücke als Notenblatt ausdrucken lassen. Komponisten werden hier mit großer Sicherheit eine Menge Spaß haben.

LMMS – Open Source DAW

In den letzten Tagen entdeckt, aber trotzdem ist zu empfehlen, ist LMMS. Es ist eine open source digital audio workstation (Kurz: DAW) und ähnelt der Bedienung eines FL-Studios oder Cubase. Der Umfang von LMMS ist hier nicht so groß. Doch, um sich mal auszuprobieren und trotzdem gute Qualität zu produzieren, für den ist LMMS auf jeden Fall ein guter Start in die Musikproduktion.

Fazit: Kostenlose Musikprogramme

Trotz der Vorteile, die ein kostenloses Musikprogramm bietet, haben diese den Nachteil, dass es seitens von Entwicklern nur wenig Pflege bzw. Updates gibt. Das heißt, man wird zumeist vergeblich oder lange auf Bug-Fixes oder Patches warten müssen. Da bieten kostenpflichtige Software wie Fruity Loops (FL Studio) oder Cubase mehr Support und (Komfort) Funktionen. Meine Empfehlung ist daher, wer es ernst mit seinem Hobby meint, dem sollte auch der ein oder andere Euro an Investition wert sein. Ich für meinen Teil habe bisher keine Ausgabe bereut.

Links zum Download – Kostenlose Musikprogramme:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*