Klassische Musik am Arbeitsplatz steigert die Produktivität

Musik am Arbeitsplatz ist für viele Menschen eine wichtige Voraussetzung, um gute Arbeitsergebnisse zu erbringen. Klassische Musik kann dabei beruhigend wirken und zugleich die Konzentration steigern. Im folgenden Artikel wird auf den positiven Einfluss von klassischer Musik auf die Arbeitsproduktivität eingegangen.

Merkmale von klassischer Musik

Klassische Musik zeichnet sich durch die musikalische Ausführung eines Orchesters aus. Sie stammt aus einer musikhistorischen Epoche zwischen den Jahren 1760 und 1820. Bekannte Komponisten waren hier Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven. Klassische Musik zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Ausgewogenheit
  • Klarheit
  • und Natürlichkeit

Gerade die Natürlichkeit der Klassik wirkt sich positiv auf die Psyche von Menschen aus. Beispielsweise kann Klaviermusik beruhigend wirken und für Entspannung sorgen. Das Piano steht für Romantik und erzeugt beim Zuhörer ein gewisses Wohlbefinden. Daraus kann neue Kraft entstehen und kreative Prozesse  können ausgelöst werden. Impulsive Musik dahingegen kann ablenken und zum Mitsingen anregen, was ablenkt und die Produktivität senkt. Aus diesem Grund sind Pop-, Rock-, und Elektromusik im Büro zu vermeiden.

Der Mozart-Effekt

Der sogenannte Mozart-Effekt ist das wohl bekanntestes Experiment, bei dem der positive Einfluss von klassischer Musik auf die Konzentration von Menschen nachgewiesen wurde. Bei dieser Studie stellten Forscher der UCLA fest, dass Probanden beim Hören von Mozart-Sonaten bessere Leistungen während eines IQ-Tests erbrachten. Dabei wurde nicht nur nachgewiesen, das klassische Musik eine positive Wirkung auf die Produktivität hat, sondern Musik kann generell beim Hörer einen aktivierenden Effekt hervorrufen. Dieser Effekt geht aus der Machart von klassischer Musik hervor. Diese ist in einem relativ schnellen Takt und in einer Dur-Tonart komponiert und erzeugt dadurch positive Emotionen.

Mit klassischer Musik Schreibblockaden lösen

Jeder kennt es, die Worte stocken und die Konzentration schwindet. Die Worte wollen nicht auf das Papier bzw. nicht auf den digitalen Notizblock. Eine Schreibblockade ist eingetreten. Auch hier kann klassische Musik Abhilfe schaffen. Denn klassische Musik lenkt nicht durch Gesang. Sie kann durch die reinen instrumentalen Klänge dabei helfen neue Ideen zu entwickeln.

Klassische Musik als Lernboost

Eine Lernstrategie, um sich auf Klassenarbeiten oder Klausuren vorzubereiten, ist das Hören von klassischer Musik. Sie kann die Konzentration steigern und für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen. Aus diesem Grund nutzen viele Schüler und Studenten klassische Musik zum lernen.

Musikhören am Arbeitsplatz, wie genau?

Doch nicht nur zum Lernen, auch beim Schreiben oder Sport machen kann klassische Musik inspirierend und vitalisierend wirken. Sie eignet sich sehr gut am Arbeitsplatz und im Büro. Daher gibt es im Folgenden ein paar praktische Tipps, wie klassische Musik am Arbeitsplatz die Produktivität steigern kann:

  1. Bürokopfhörer: Deine Mitarbeiter mögen vielleicht keine Musik während der Arbeitszeit. Darauf solltest Du Rücksicht nehmen. Aus diesem Grund besorge Dir gute Kopfhörer fürs Büro.
  2. Erstelle eine Playlist: Radio hören am Arbeitsplatz kann Deine Produktivität stören. Denn Werbeunterbrechungen oder Kommentare können Deinen Fluss stören. Aus diesem Grund rate ich Dir eine Playlist von ca. 2 Stunden zu erstellen. Nach dieser Zeit bietet sich eine kreative Pause an.
  3. Naturgeräusche: Empfehlen kann ich Dir zudem Umgegebungsgeräusche wie Meeresrauschen und Vogelgezwitscher in Deiner Playlist zwischen den klassischen Liedern einzubauen.
  4. Nach der Arbeit: Klassische Musik empfiehlt sich nicht nur während der Arbeitszeit, auch zum Feierabend oder früh auf den Weg ins Büro, wie zum Beispiel in der Bahn. Auch hier kann klassische Musik Deine Konzentration aufs wesentliche lenken und Dich beruhigen, falls ein wichtiges Geschäftsmeeting anstehen sollte.

Musik-Tools zum produktiver Arbeiten

Wer nicht die Zeit aufwenden möchte eine eigene Playlist mit klassischer Musik zusammenzustellen, dem empfehle ich folgende Musiktools, mit denen in nur wenigen Musikklicks wohltuende Klänge erzeugt werden können:

  • Noisli: Hier kann mit wenigen Klicks eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen werden. Bei diesem Tool werden künstlich Naturgeräusche erschaffen, die die Produktivität steigern können.
  • Coffitivity: Wer sowieso gerne mit seinem Notebook in Starbucks arbeitet, dem sei Coffitivity empfohlen. Hier kann eine Kaffeehausatmoshäre erzeugt werden und inspirend wirken.
  • Rainy Mood: Dieses Tool setzt ganz auf die beruhigende Kraft von Regen. Gepaart mit Gewittergeräuschen, werden diese in Endlosschleife abgespielt.

Fazit: Klassische Musik am Arbeitsplatz

Klassische Musik hat viele positive Effekte. Sie kann beruhigend und gleichzeitig aktivierend wirken. Klassische Klänge eignen sich daher sehr gut als Musik zum Arbeiten.

  • Sie kann entspannend wirken und vom Alltag ablenken.
  • Sie kann beim Lernen die Konzentration steigern.
  • Sie kann durch Vorkehrungen die Produktivität im Büro erhöhen.

Klassische Musik zeichnet sich durch Ihre Natürlichkeit aus und ist damit perfekt geeignet zum Musikhören am Arbeitsplatz. Zu empfehlen ist hier Pianomusik, eines der beliebtesten Instrumente, dass sogleich Ruhe und Wohlsein vermittelt.

Konzentrationsmusik – Playlist

In der folgenden Playlist findet Ihr Musik zur Konzentration. Diese besteht aus Piano- und Orchesterstücken als Entspannungsmusik zum Arbeiten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.