Musikmarketing – Tipps & Infos im Überblick

Musikmarketing

Du suchst nach Tipps und Infos zum Thema Musikmarketing? Hier erfährst Du alles Wichtige, vom Marketingkonzept bis zum Vermarkten von Musik.

Definition

Das Musikmarketing umfasst alle Tätigkeiten zur qualitativen und quantitativen Optimierung von Verkaufs- und Absatzstrategien eines musikalischen Produkts. Die zentrale Aufgabe des Musikmarketings ist es die Bedürfnisse und Erwartungen des Kunden, sprich der Zielgruppe, zu bedienen.

Phasen eines Marketingkonzepts

Um eine erfolgreiche Marketingkampagne bzw. ein erfolgreiches Marketingkonzept umzusetzen, sind folgende Arbeitsschritte notwendig. Man spricht hier von 6 Phasen:

  1. Situationsanalyse: Ein Status Quo wird ermittelt, um die aktuelle Lage des Musikers/ der Band zu bestimmen. In der Regel findet hier das SWOT-Modell (Stärken- , Schwächen- , Möglichkeiten- , Gefahren-Analyse) Anwendung.
  2. Marketingziele: Hier werden die Ziele festgelegt. Was möchte man erreichen und wo soll es hingehen? Dazu zählen Ziele wie: Reichweite verbessern, Verkäufe und Umsätze steigern, die Anzahl der Konzertauftritte zu erhöhen, die Fanbindung zu stärken oder das Image zu verbessern.
  3. Marketingstrategie: Die Strategie legt fest, wie die festgelegten Ziele erreicht werden können. Was sind die Märkte und vor allem, welche Zielgruppe möchte man erreichen?
  4. Marketingmaßnahmen: Was sind die konkreten Handlungsmaßnahmen? Hier kommt es zum Einsatz des Marketing-Mixes (Preispolitik, Produktpolitik, Promotion, Distributionspolitik). Kurz gesagt: Was möchte man verkaufen? Was ist das eigene Produkt? Und mit Hilfe welcher Kanäle soll die Musik vertrieben werden? Wo möchte man sich als Musiker präsentieren? Offline (Flyer, Messen, Konzerte) oder online (Socialmedia, Website, Spotify…).
  5. Marketing Budget: Um die definierten Ziele zu erreichen braucht es Geld. Darum sollte am Ende einer Strategie ein festgelegtes Budget stehen. Da es oft zu unvorhergesehenden Ereignissen kommen kann, sollten bei der Budgetplanung Reserven von ca. 10 Prozent einkalkuliert werden.
  6. Marketing Controlling: In der letzten Phase werden vorher festgelegt Kontrollgrößen regelmäßig auf ihre Effizienz geprüft. Schlagen die festgelegt Maßnahmen an oder steuert es in eine verkehrte Richtung? Die gewonnenen Erkenntnisse können in die Optimierung der Marketingkampagne fließen.

Themen Musikmarketing

  • Selbstvermarktung für Musiker – Tipps & Infos

    Selbstvermarktung für Musiker – Tipps & Infos

    Du als Musiker bekannt werden? Dann ist es jetzt an der Zeit mit Deiner Leidenschaft durchzustarten. Aus diesem Grund findest Du hier wertvolle Tipps zu Selbstvermarktung als Musiker. Unterstütze meinen…


  • Musiker werden ohne Studium – 4 Tipps im Überblick

    Musiker werden ohne Studium – 4 Tipps im Überblick

    Musiker werden ohne Studium, ist das möglich? Zu diesem Thema gibt es verschiedene Positionen. Trotzdem möchte ich Dir einen kleinen Überblick geben, damit Du Dir Deine eigene Meinung bilden kannst.…


  • Künstlernamen finden – Tipps für die perfekte Wahl

    Künstlernamen finden – Tipps für die perfekte Wahl

    Einen Künstlernamen finden – egal ob Du Rapper, Fotograf oder Sängerin bist – ist eine Herausforderung. Die Möglichkeiten sind schier unendlich, da fällt die Wahl oft schwer. Im folgenden Blogbeitrag…


Marketing für Musiker: Tipps

Hier findest Du einen Überblick der wichtigsten Tipps zum erfolgreichen Musikmarketing:

  1. Social Media: Nutze die zu meist kostenlosen sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter, YouTube oder SoundCloud, um Deine Musik zu verbreiten und neue Fans/Follower zu gewinnen. Weitere wichtige Tipps habe ich Dir in meinem Artikel Social Media für Musiker zusammengefasst.
  2. Website erstellen: Um gut in Google gefunden zu werden, empfehle ich Dir eine Website zu erstellen (am besten mit WordPress), die Du als eine Art digitale Visitenkarte nutzen kannst. Hier besteht die Möglichkeit mit Hilfe eines Blogs weitere Reichweite zu erzielen. Um bessere Rankings in Google zu erreichen, empfehle ich Dir einen Artikel dazu auf meinem SEO-Blog zu lesen.
  3. Musikerportale: Nutze neben den großen sozialen Netzwerken auch Musikerportale wie Myownmusic, Reverbnation oder SoundCloud, um nicht nur Fans, sondern auch Kooperationspartner zu finden und Tipps von Profis zu bekommen, die Dir bei Deiner Entwicklung als Musiker / Musikerin oder als Band weiterhelfen können. Dazu empfehle ich meinen Artikel „Die eigene Musik vermarkten„, aber auch meinen Blogbeitrag “Selbstvermarktung als Musiker“.

FAQ

Wie kann ich meine Musik vermarkten?

Was Dir als Musiker / Musikerin bei Deiner Vermarktung helfen kann, ist Deine fertigen Aufnahmen an Radio-Stationen, Presse oder auch bekannte Musikblogs zu senden. Nutze zudem Social Media Kanäle wie YouTube, Instagram und TikTok, um Reichweite zu generieren. Ganz old-school kann Dir auch eine eigene Website und natürlich viele Live-Auftritte dabei helfen Aufmerksamkeit zu erregen.

Ist Musik ein Produkt?

Ja, natürlich kann Musik bzw. ein Song, oder ein Album als Produkt gesehen werden. Es unterliegt im fertigen Zustand den Marktgesetzen und sollte, wenn man Musikproduktion professionell betreibt, einen Absatz bzw. Gewinn erzielen.

Wie promotet man ein Album?

Dafür gibt es verschiedene Wege. Du kannst Dein neues Album bei Live-Gigs und Events promoten. Zudem steht Dir die Möglichkeit zum Online-Promotion offen, indem Du diverse relevante Social Media Kanäle wie YouTube, Instagram und TikTok bedienst, um mit einem Musikvideo auf einen neuen Release aufmerksam zu machen.

Wie werde ich mit meiner Musik bekannt?

Zum einen viel Fleiß (siehe 10 Erfolgsregeln). Zum anderen kannst Du Feste, Konzerte und Kneipenauftritte nutzen, um mit Deiner Musik bekannter zu werden. Als dritte Möglichkeit bietet sich das Mittel zur Online-Promotion (Social Media und eigene Website).

Spenden

Unterstütze meinen Blog mit einer PayPal-Spende



Spenden

Buymeacoffee!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.