Macbook für Musikproduktion – Tipps und Angebote 2020

Macbook für Musikproduktion

Du suchst ein Macbook für Musikproduktion? Dann findest Du hier Tipps und Infos, worauf Du bei einem Kauf achten solltest.

Als Filmkomponist und Musikproduzent investiere ich regelmäßig in mein Equipment. Und da ich gern mobil bin, habe ich mir unter anderem ein Macbook für Musikprojekte zugelegt. Welche Erfahrungen ich damit gemacht habe und welche Erkenntnisse ich Dir daraus mit auf den Weg geben kann, erfährst im folgenden Blogeintrag.

MacBook Air vs. MacBook Air

Es gibt verschiedene MacBook Modelle. Dabei hast Du die Wahl zwischen einem MacBook Air und einem MacBook Pro. Letzteres eignet sich auf Grund seiner besseren Performance vorrangig für Musikproduktion. hier habe ich Dir mal die grundlegenden Unterschiede eines MacBooks Air gegenüber einem MacBook Pro aufgelistet:

  • Festplattenspeicher: ein Air kannst Du mit einer Festplatte von maximal 1 TB SSD erwerben, wohingegen ein Pro mit bis zu 8 TB SSD ausgestattet werden kann
    • viel Speicherplatz ist wichtig für Sound-Files und Projektdateien, die oft eine Menge Platz auf Deiner Festplatte einnehmen werden
  • Prozessor: der Prozessor eines aktuellen Macbook Airs verfügt über einen i5 Dual Core, das Pro Pendant kann mit bis zu einem i9 8-Core erworben werden
    • als Schaltzentrale laufen hier alle wichtigen Prozesse zusammen, deshalb ist ein starker Prozessor empfohlen
  • Arbeitsspeicher: beim Arbeitsspeicher ist beim Air bei 16 GB das Limit erreicht, wohingegen ein Pro mit bis zu 64 GB konfiguriert werden kann
    • der Arbeitsspeicher gilt als Kurzzeitgedächtnis und sorgt dafür das laufende Prozesse flüssig laufen, viel Speicher ist daher bei größeren Musikprojekten von Vorteil
  • Grafikkarte: interessant zu wissen, wenn Du einen zweiten Monitor anschließen möchtest. Ein starker Grafikchip ist da von Vorteil. Hier verfügt ein Air mit einem Intel UHD Graphics 617 Chip nur bedingt über Leistung, wobei das Pro mit einer AMD Radeon Pro 5500M bestückt werden kann

Kurzum: Ein MacBook Pro kommt mit starken Leistungsvorteilen daher. Natürlich ist der Preis deutlich höher. Doch aus meiner Sicht lohnt sich diese Investition.

Anschlüsse

Einer der Nachteile eines aktuellen MacBooks ist der mittlerweile komplette Umstieg auf USB-Type-C. Das zwingt viele Nutzer zusätzliche Adapter für ihre Geräte zu kaufen. Nicht zu unrecht hat Apple in der Vergangenheit dafür teilweise massiv Kritik einstecken müssen. Das Bedeutet also, checke vor dem Kauf, welche Anschlüsse Du benötigst – z.B. für Dein Audio-Interface, Dein Midi-Keyboard und natürlich für Mouse etc. Hier mal ein Adapter und ein USB Hub als Angebot.

Software

Apple kommt mit hauseigenen Musikprogrammen und DAWs (Digital Audio Workstation) daher. Zum einen ist das Garageband, mit dem schon sehr gute Produktionen möglich sind. Zum anderen Logic, dass auch im professionellen Musikbereich eingesetzt wird, aber kostenpflichtig ist. Mittlerweile bieten auch Anbieter wie Cubase* und Ableton* Ihre Software für Mac an. Ich persönlich nutze FL-Studio für Mac – ich berichtete.

Im Folgenden habe ich Dir kostenlose Musikprogramme für Mac aufgelistet, die sich prima zum Testen und Üben eignen:

  • Garage Band: ist Bestandteil der iLife Produktpalette und wird somit bei Kauf eines Mac automatisch erworben. GarageBand eignet sich sehr gut für erste eigene Musikproduktionen und für Aufnahmen zu Hause
  • Audacity: eine Freesoftware, die sich besonders für Gesangs- und Sprachaufnahmen eignet. Es verfügt über wichtige Tools und ist mein Favorit, wenn es um Sound-Bearbeitung geht
  • Cubase LE 9die Freeware Version von Steinbergs Cubase, bietet Dir in ihrer aktuellen Ausführung bis zu 18 Effekte und das HALion Sonic SE 2, dass mit virtuellen Instrumenten daherkommt
  • Pro Tools First: die kostenlose Version von Pro Tools verfügt über 16 Spuren, 16 Instrumente und verschiedene Effekte zur Produktion. Es ist nicht umfangreich, aber ein gutes Anfänger-Tool
  • Live 10 Lite: mit der „light“ Version von Ableton kannst Du eigene VSTs und AU-Plugins einbinden. Zum Arrangieren stehen Dir 8 Spuren zur Verfügung

MacBook Pro: Angebote

Ich besitze selbst ein MacBook zur Musikproduktion und kann Dir daher folgende Angebote aus dem Amazon-Shop empfehlen, die ich selbst in eine engere Auswahl bei einem Neukauf nehmen würde.

Ich hoffe, ich konnte Dir hilfreiche Ratschläge für Musik-MacBooks geben? Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:

  1. Musiknotebooks
  2. Notebook für Audio-Recording
  3. Interface USB für PC und Mac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up