Gitarre lernen als Erwachsener – 8 Tipps

Gitarre lernen als Erwachsener

Du möchtest als Erwachsener Gitarre lernen? Dafür ist es nie zu spät. In diesem Blogbeitrag findest Du daher hilfreiche Infos und Tipps!

Die Entscheidung, als Erwachsener Gitarre zu lernen, ist eine mutige und lohnenswerte Herausforderung. Musikalische Aktivitäten bieten nicht nur eine willkommene Abwechslung im Alltag, sondern fördern auch die kognitive Entwicklung und stärken die emotionale Ausdrucksfähigkeit.

Als Musikproduzent, Komponist und Gitarrenlehrer beabsichtige ich Dir in diesem Blogbeitrag einen umfassenden Überblick darüber zu geben, welche Vorteile es mit sich bringt als Erwachsener mit dem Erlernen der Gitarre zu beginnen, und worauf Du dabei achten solltest.

Vorteile als Erwachsener ein Musikinstrument zu lernen

Das Erlernen eines Musikinstruments als Erwachsener bietet viele Vorteile. Hier findest Du daher eine Liste mit den wichtigsten Punkten:

  1. Stressabbau: Das Spielen eines Musikinstruments kann Stress reduzieren und dazu beitragen sich zu entspannen. Es ermöglicht eine kreative Auszeit vom Alltag.
  2. Gehirntraining: Das Lernen eines Musikinstruments fördert die Gehirnaktivität. Es verbessert die kognitive Funktion, das Gedächtnis und die Problemlösungsfähigkeiten.
  3. Selbstdisziplin: Das regelmäßige Üben und Lernen eines Instruments erfordert Selbstkontrolle und Ausdauer. Dies trägt zur Entwicklung von Selbstdisziplin bei.
  4. Kreativer Ausdruck: Musik bietet eine kreative Plattform, um Gefühle und Emotionen auszudrücken. Das Spielen eines Instruments ermöglicht es sich künstlerisch auszudrücken.
  5. Soziale Interaktion: Das Lernen eines Instruments eröffnet die Möglichkeit neue Leute und Gleichgesinnte kennenzulernen. Man kann in Ensembles, Musikgruppen, Bands oder Orchestern mit anderen musizieren.
  6. Selbstvertrauen: Die neugewonnen Ausdrucksform mit einem Musikinstrument kann das Selbstvertrauen stärken.
  7. Koordination und Feinmotorik: Das Spielen eines Instruments erfordert präzise Hand-Augen-Koordination und fördert die Feinmotorik, was besonders für ältere Erwachsene vorteilhaft sein kann.
  8. Gesundheitliche Vorteile: Das Spielen eines Instruments kann die Atmung verbessern, die Haltung stärken und allgemeine körperliche Gesundheit fördern.
  9. Persönliche Erfüllung: Das Beherrschen eines Musikinstruments kann ein Gefühl der persönlichen Erfüllung und Zufriedenheit vermitteln.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass Musizieren die neuronale Vernetzung von Gehirnregionen anregt, die für viele positive Eigenschaften zuständig sind: mehr Aufmerksamkeit, besseres Erinnerungsvermögen, mehr Kreativität, höhere Resilienz und bessere Lesefähigkeiten.

Quelle: Nordbayerischer Musikbund e.V., https://blasmusik4u.de/blog/musizieren-trainiert-das-gehirn/

Tipps, um erfolgreich mit Gitarre zu starten

Hier sind acht Tipps, die aus meiner Erfahrung heraus Dir den besten Start in das Gitarrenspiel ermöglichen.

Die richtige Gitarre wählen:

Bevor Du in die Welt der Akkorde und Melodien eintauchst, ist es wichtig die richtige Gitarre für Dich zu finden. Es gibt verschiedene Arten von Gitarren, wie die klassische, akustische oder elektrische Gitarre. Für Anfänger empfiehlt es sich oft, mit einer klassischen Gitarre zu starten, da diese weichere Saiten hat.

Deine Ziele definieren

Setze Dir klare Ziele für Dein Gitarrenspiel. Möchtest Du nach Noten oder mehr nach Akkorden spielen können oder interessierst Du Dich für das Songwriting? Die Definition Deiner Ziele wird Dir dabei helfen strukturierter an Dein Gitarrenspiel zu gehen, damit Du Schritt für Schritt Erfolgserlebnisse hast und motiviert bleibst.

Rhythmus und Timing:

Das Verständnis für Rhythmus und Timing ist beim Gitarrespielen von entscheidender Bedeutung. Nutze am Anfang ein Metronom oder rhythmische Übungen, um Dein Timing zu verbessern. Du kannst auch parallel zu Musik aus dem Radio (oder YouTube) mitspielen und Dir dadurch ein solides rhythmisches Fundament anzutrainieren, um später mit anderen Musikern gut harmonieren zu können.

Grundlegende Akkorde und Griffe

Der Einstieg in das Gitarrenspiel beginnt oft mit den grundlegenden Akkorden und Griffen. Lerne zuerst die einfachen Akkorde wie C, G, D und E, um eine solide Grundlage zu legen. Das regelmäßige Üben dieser Basics ist entscheidend, um Deine Fingerfertigkeit und Dein Verständnis von Akkordfolgen und Harmonien zu verbessern.

Sei geduldig

Das Erlernen eines Musikinstruments erfordert viel Zeit und Ausdauer. Sei geduldig mit Dir selbst und lass Dich nicht von Rückschlägen entmutigen. Feiere jeden kleinen Fortschritt. Denn jeder Musiker bzw. Musikerin hat einmal klein begonnen und das Durchhaltevermögen zahlt sich auf lange Sicht aus und stärkt Dein Selbstbewusstsein.

Wähle Songs aus, die dir gefallen

Suche Dir Songs aus, die Dich inspirieren und motivieren. Das Lernen von Songs, die Dir gefallen macht nicht nur mehr Spaß, sondern hilft Dir auch dabei schneller Deine Fähigkeiten zu verbessern und länger motiviert zu bleiben.

Gemeinsames Musizieren

Suche nach Möglichkeiten mit anderen Musik zu machen. Spiele mit Freunden, nimm an Jam-Sessions teil oder schließe Dich einer Band oder Musikgruppe an. Das gemeinsame Musizieren bietet nicht nur zusätzlichen Spaß, sondern fördert den sozialen Austausch und gleichzeitig ermöglicht es Dir auch von anderen zu lernen und Dich weiterzuentwickeln.

Passenden Lehrer wählen

Ein erfahrener Lehrer bzw. erfahrene Lehrerin kann Deinen Lernprozess erheblich erleichtern. Du bekommst wertvolle Tipps, es werden Fehler korrigiert und Du hast ein individuelles Feedback. Am besten eignet sich ein Lehrer Vorwort. Bei der Wahl Deines Lehrers achte darauf jemanden zu finden, der zu Deinen Bedürfnissen und Deinem Lernstil passt.

Mehr zum Thema “Welche Gitarre für Anfänger?

Fazit:

Gitarre lernen als Erwachsener mag zunächst eine Herausforderung sein, aber mit der richtigen Herangehensweise und einem klaren Ziel vor Augen kann es zu einer äußerst erfüllenden und bereichernden Erfahrung werden. Nehme Dir die Zeit regelmäßig zu üben, bleibe geduldig und vor allem: Genieße es, dass durch Dein Wirken Musik entsteht.

Checkliste: Gitarre lernen als Erwachsener

  1. Zielsetzung definieren:
    • Klare Ziele für das Musizieren festlegen, sei es das Spielen bestimmter Songs, das Beherrschen eines Musikstils oder das Komponieren eigener Stücke.
  2. Instrumentenwahl:
    • Das richtige Instrument auswählen, das den persönlichen musikalischen Vorlieben und dem gewünschten Stil entspricht.
  3. Realistischer Zeitplan:
    • Einen realistischen Zeitplan für das Üben erstellen, der in den Alltag integriert werden kann, um regelmäßiges Training zu gewährleisten.
  4. Selbstdisziplin und Geduld:
    • Sich bewusst sein, dass der Lernprozess Zeit benötigt, und Geduld sowie Selbstdisziplin entwickeln, um kontinuierlich zu üben.
  5. Qualifizierte Lehrer suchen:
    • Bei Bedarf einen qualifizierten Lehrer wählen, sei es in Form von persönlichem Unterricht oder Online-Kursen, um individuelles Feedback und Anleitung zu erhalten.
  6. Grundlagen verstehen:
    • Sich auf die grundlegenden Aspekte des Instruments konzentrieren, wie z. B. die richtige Haltung, die Handposition und die grundlegenden Spieltechniken.
  7. Noten- und Musiktheoriekenntnisse:
    • Grundlegende Noten- und Musiktheoriekenntnisse erwerben, um das Verständnis für die Struktur von Musikstücken zu verbessern.
  8. Vielseitigkeit erkunden:
    • Die Vielseitigkeit des Instruments erkunden, indem man verschiedene Stile und Genres ausprobiert, um die eigene musikalische Bandbreite zu erweitern.
  9. Gemeinsames Musizieren suchen:
    • Möglichkeiten finden, mit anderen Musikern zu spielen, sei es durch Jam-Sessions, Bandbeteiligung oder andere musikalische Gruppen, um die soziale Interaktion zu fördern.
  10. Feedback einholen:
    • Offen für konstruktives Feedback sein, sei es von Lehrern, Mitspielern oder anderen Musikbegeisterten, um die eigenen Fähigkeiten zu verbessern.
  11. Selbstreflexion:
    • Regelmäßige Selbstreflexion, um Fortschritte zu erkennen, Ziele anzupassen und die eigene Motivation aufrechtzuerhalten.
  12. Gesundheit der Hände und des Körpers:
    • Auf die Gesundheit der Hände und des Körpers achten, um Verletzungen vorzubeugen, und gegebenenfalls Anpassungen bei der Haltung vornehmen.
  13. Spaß am Prozess bewahren:
    • Den Spaß am Musizieren bewahren, auch wenn es mal herausfordernd wird. Die Freude am Prozess ist entscheidend für eine langfristige Motivation.
Ronald Kah ist ein Musikproduzent, Komponist und Musik-Blogger aus Potsdam, der vor allem GEMA-freie Musik komponiert, die sich besonders für die Vertonung von Videos, Filmen und Social-Media-Beiträgen eignet.
Ronald Kah
Spenden

Unterstütze meinen Blog mit einer PayPal-Spende



Spenden

Ko-Fi Support!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@ronaldkah.de widerrufen.