Was ist eine Harmonie in der Musik? Einfach erklärt

Was ist eine Harmonie - Musik

Was ist eine Harmonie? Sie ist das Zusammenspiel mehrerer Tonfolgen und bildet das Grundgerüst eines musikalischen Werkes. Erfahre hier mehr zur Definition, Akkorden, Bildung plus Beispiele zu Veranschaulichung.

Definition

Als Harmonie wird das Zusammenklingen verschiedener Tonfolgen in einer Ordnung verstanden. Beim Songwriting wird in der Regel von Harmonien gesprochen, wenn es um die Begleitung einer Melodie geht. Eine Harmonie setzt sich in diesem Fall aus einer Abfolge von Akkorden zusammen. Dabei gibt es zwei grundlegende Arten von Akkorden; Dur- und Moll Akkorde. Diese bilden innerhalb einer Musikkompositionen das Fundament und somit die Grundlage einer Melodie.

Was ist ein Akkord? Ein Akkord ist das Zusammenspiel von mindestens drei Tönen – auch Dreiklang genannt.

Unterschied Dur- und Moll Akkorde

Um den Unterschied zwischen Dur- und Moll Akkorden zu verstehen, findest Du hier eine Erklärung, wie diese gebildet werden. Als Beispiel nutze ich die Grundakkorde D-Dur und D-Moll.

Bildung Dur Akkord

Dur-Akkorde werden gebildet, wenn dem Grundton eine große Terz (vier nächste Halbtöne) und eine kleine Terz (drei nächste Halbtöne) hinzufügt werden.

Der Grundton im folgenden Beispiel ist der Ton „d„, vier Halbtöne wären das „fis„, mit den drei nächsten wären wir bei „a„.

Somit sind wir bei dem Akkord D-Dur.

Bildung Dur Akkord

Bildung Moll Akkord

Moll-Akkorde können gebildet werden, wenn auf einem Grundton eine kleine Terz (drei nächste Halbtöne) und eine große Terz (vier weitere Halbtöne) folgen.

Somit ist der Grundton im folgenden Beispiel der Ton „d„, bei drei weiteren Halbtönen wäre es das „f„, mit den nächsten vier landen wir bei dem Ton „a„.

Insgesamt ergibt das den Akkord D-Moll.

Bildung Moll Akkord

Das Gleiche ließe sich mit jeder weiteren Akkordbildung fortführen: Möchte man für den Grundton „a“ einen Dur-Akkord bilden, so wäre der nächste Ton „cis“ (große Terz), dann folgt der „e“ (Quinte).

Eigenschaften werden den beiden unterschiedlich Akkord-Typen zugeordnet. So fallen Dur-Akkorden in der Regel positive Eigenschaften zu, wohingegen Moll-Akkorde für Melancholie stehen.

Harmonie bestimmen

Es gibt unterschiedliche Wege eine Harmonie für eine Melodie zu bestimmen. Am ehesten lässt sich der passende Akkorde mithilfe des Grundtons (auch Tonika) bestimmen. Beginnt die Melodie mit dem Ton „d“, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Start-Akkord entweder ein D-Dur oder ein D-Moll ist. Mit Hilfe des Quintenzirkels lassen sich dann die zueinander passenden Folge-Akkorde bestimmen und eine passende Begleitung finden.

Gesang/Chor

Ob als Background-Vocals oder als Gesang im Chor, Mehrstimmigkeit lässt einen Song voller klingen. Aus diesem Grund spielen bei Musikkompositionen Harmonien eine entscheidende Rolle. Oft kann Mehrstimmigkeit erzeugt werden, wenn in einem Duett die Zweitstimmig einfach eine Oktave höher bzw. tiefer singt, auch wenn diese technisch gesehen keine neue Harmonie einführt. Darum starten viele Zweitstimmen bei der Terz oder mit der Quinte, wodurch ein Akkord geschaffen wird. Mehr zur Polyphonie in der Musik.

Beispiele

Beispiel 1

Im folgenden möchte ich Dir zeigen wie aus einzelnen Stimmen eine Mehrstimmigkeit bzw. eine Harmonie erzeugt werden kann. Sie bilden zusammen die Basis für den Akkord D-Dur, beginnend mit dem Grundton „d“. Erst hörst Du die Stimmen einzeln und im letzten Beispiel werden alle drei zusammengefasst und bilden eine Harmonie.

Erste Stimme

Erste Stimme - Grundton d

Zweite Stimme

Zweite Stimme - fis

Dritte Stimme

Zweite Stimme - a

Im Zusammenspiel entsteht eine Harmonie

Harmonie Beispiel Bild

Beispiel 2

Im zweiten Beispiel möchte ich Dir zeigen wie die Zusammenstellung von „fertigen“ Akkorden sich auf die Grundstimmung einer Harmonie auswirken kann. Grundlegend kann man sagen, dass den Dur-Akkorden eher eine positive und Moll-Akkorden eher eine negative Emotion zugeschrieben wird.

Dadurch fangen traurige Harmonien tendenziell eher mit einem Moll-Akkord und fröhliche mit einem D-Dur Akkord an. Oft spielen auch die Zusammenstellung bzw. der Kontext eine Rolle und vieles wird je nach Hörer subjektiv wahrgenommen. Einige Stimmungen können sich bei der Auswahl der Musikinstrumente, der Artikulation, Dynamik und auch dem Tempo abzeichnen.

Traurige Harmonie

A-Moll, E-Moll, G-Dur, E-Moll

Fröhliche Harmonie Akkorde
Traurige Harmonie

Fröhliche Harmonie

D-Dur, A-Dur, G-Dur, D-Dur

Fröhliche Harmonie Akkorde
Fröhliche Harmonie

Mehr zur Akkordbildung und dem Quintenzirkel erfährst Du in meinem Blogbeitrag Welche Akkorde passen zusammen?

FAQ

Was ist der Grundton?

Der Grundton ist der fundamentale Ton eines jeden Akkords und ist der erste Ton in einer Tonleiter.

Wie findet man einen Grundton heraus?

Oftmals ist der letzte Ton eines Stücks auch der Grundton. Zudem hört sich ein Grundton innerhalb eines Stücks immer „gut“ bzw. passend an.

Wie entsteht eine Harmonie?

Eine Harmonie entsteht immer dann, wenn mindestens zwei Töne gleichzeitig erklingen.

Wie kann man den Akkord bestimmen?

Ein Akkord lässt sich am einfachsten bestimmen, wenn man dem Grundton eine große Terz plus eine kleine Terz (Dur Akkord), oder eine kleine Terz plus eine große Terz (Moll Akkord) hinzufügt.


Spenden

Unterstütze meinen Blog mit einer PayPal-Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up