Songwriting – 11 hilfreiche Tipps im Überblick

Songwriting

Du suchst nach Tipps zum Thema Songwriting? Dann findest Du hier elf wertvolle Hilfestellungen, die Dir dabei helfen Deinen eigenen Song zu schreiben.

Als Filmkomponist sind die Themen Musikkomposition und Songwriting Bestandteil meiner täglichen Arbeit. Ohne handwerkliche Grundlagen und der ein oder andere Kniff, gestaltet sich das Songwriting oft schwierig. Darum habe ich Dir hier ein paar Tipps zusammengestellt, die mir persönlich über das ein oder andere kreative Loch hinweggeholfen haben.

Was ist Songwriting?

Songwriting ist die Kunst Lieder zu schreiben. Es ist eine der ältesten Formen der menschlichen Kommunikation und hat sich seit Jahrhunderten entwickelt. Ein guter Songwriter kann seine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen in einer Weise ausdrücken, die die Zuhörer berührt und inspiriert.

Songwriting Tipps

Es gibt viele verschiedene Wege, um einen Song zu schreiben. Einige Songwriter beginnen mit einem Text, andere mit einer Harmonie oder einer Melodie. Einige arbeiten alleine, andere im Team. Einige schreiben schnell, andere brauchen mehr Zeit. Es gibt kein richtig oder falsch, wenn es um das Schreiben von Liedern geht.

Thema finden

Am Anfang vom Songwriting steht die Aufgabe ein passendes Thema zu finden. Helfen kann Dir dabei folgendes: Versetze Dich in eine Situation, in der es Dir schlecht oder gut ging. Nichts ist nachvollziehbarer als eine ehrliche Emotion. Dieses Gefühl bildet dann die Grundlage für Deinen Song. Mehr dazu findest Du meinem Blogbeitrag “Wie schreibe ich einen Song?“.

Passende Akkorde finden

Das Fundament für einen Song bilden die passenden Akkorde. Dabei entscheidest Du, ob Du eher eine einfache oder doch komplexe Harmonie und Melodie verwenden möchtest. Beide Wege sind legitim und letztendlich gilt: es ist das erlaubt, was gut klingt. Mehr erfährst Du in meinem Artikel “Welche Akkorde passen zusammen?

Tipp: Der klassische “4 Chordsong” besteht in der Regel aus den Akkorden: “C-Dur”, “A-Moll”, “F-Dur” und “G-Dur”.

Wahl der Worte

Ein weiteres wichtiges Element des Songwritings ist die Wahl der Worte. Als ein guter Songwriter bzw. als eine gute Songwriterin achte darauf, dass Deine Worte gut zur Musik passen und die richtige Stimmung vermitteln. Außerdem sollten die Worte gut klingen und zu verstehen sein.

Meilensteine setzen

Kreativität ist nicht planbar, trotzdem kannst Du Deine Arbeit als Komponist und Songschreiber mehr Struktur verleihen, wenn Du Dir Meilensteine setzt. Verschaffe Dir Erfolgserlebnisse und gelange dadurch Schritt für Schritt zu Deinem Ziel. Dabei helfen können Dir folgende 10 Erfolgsregeln.

Was Songwriting angeht, meine Inspiration beziehe ich aus Liebe, Leben, Tod und das Betrachten von Situationen anderer Leute.

Quelle: Ed Sheeran

Von anderen inspirieren lassen

Um gute Songtexte zu schreiben empfiehlt es sich Stile von anderen Komponisten in Deine Texte einfließen zu lassen. Versuche bestehende Songstrukturen nachzubauen und zu lernen, damit Du weißt, was funktioniert und was nicht. Diese kannst Du mit Deinen eigenen Vorstellungen ergänzen, daraus entstehen dann meist ganz neue Ideen. Sollten Dir die Ideen ausbleiben, kann Dir vielleicht mein Blogartikel “Schreiblockaden lösen” helfen.

Songstruktur

Ein wichtiger Aspekt des Songwritings ist die Struktur des Liedes. Die meisten Lieder folgen einem bestimmten Aufbau, der als “Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Bridge-Refrain” bekannt ist. Die Strophe gibt dem Lied Inhalt und Geschichte, der Refrain ist der Teil, den die Zuhörer am ehesten mitsingen können und die Bridge dient dazu für Abwechslung zu sorgen oder eine musikalische Passage mit einem anderen Teil des Liedes zu verbinden. Nicht zu vergessen sind ein Stimmiges Intro zu erzeugen sowie dem Song ein befriedigendes Outro zu verleihen. Auch kann dem Refrain ein Pre-Chorus vorstehen.

Im besten Fall ist ein Song wie folgt aufgebaut:
Intro-Strophe-Pre-Chorus-Refrain-Strophe-Pre-Chorus-Refrain-Bridge-Refrain-Outro

Instrument beherrschen

Um emotionale und nachvollziehbare Stücke zu schreiben, empfehle ich Dir mindestens ein Musikinstrument zu beherrschen. Ob Klavier oder Gitarre, ein Instrument hilft Dir beim Improvisieren und lässt Deine Lieder lebendiger wirken. Hier ein paar Tipps, wenn Du mit dem Gitarrespielen anfangen möchtest.

Spannung erzeugen

Komponieren ist Storytelling“. Das hat schon Hans Zimmer gesagt, wenn er Filmmusik komponiert. Das gilt für alle Arten von Songs. Darum ist es wichtig beim Songwriting eine authentische Geschichte zu erzählen. Geschichten sind dann packend, wenn sie ergreifend sind und eine Spannung erzeugen. Emotionen wie Freude, Trauer und Liebe können universal verstanden und durch Töne transportiert werden. Folgender Artikel vertieft diese Thematik: “Musik komponieren – Tipps“.

Übung macht den Meister

Spielst Du mit dem Gedanken Deine Musik zu professionalisieren, dann solltest Du viel Zeit und Energie investieren und beinahe täglich an Deinen Skills arbeiten. Allein Talent bringt Dich nicht weiter, wenn Du nicht diszipliniert und fleißig bist. Nehme Dir mindestens eine Stunde am Tag und schreibe und komponiere Lieder, soviel es geht. Tipps dazu bekommst Du in meinem Beitrag “Musiker werden“.

Ich denke, dass mir Songwriting dabei geholfen hat meine Identität zu finden.

Quelle: Camila Cabello

Songwriting Software

Du suchst nach Songwriting Programmen bzw. passender Software? Dann helfen Dir vielleicht folgende Tipps:

Autochords

Mit dem Songwriting Tool Autochords kannst Du Dir passend zur Stimmung Akkordfolgen generieren lassen.

Autochords
Screenshot Autochords: https://autochords.com/

Mehr Infos

Rhyme-Zone

Rhyme-Zone ist das Songschreiber-Tool, wenn Du nach Reimen oder Synonymen suchst.

Rhyme Zone
Screenshot Rhyme Zone: https://www.rhymezone.com

Mehr Infos

Songwriting Studium

Du möchtest Songwriting oder Musikproduktion studieren? Dann habe ich hier einige Anlaufstellen für Dich:

  • die Akademie Deutsche Pop bietet unter anderem Diploma für Einzelkurse im Songwriting an. Mehr Information bekommst Du hier! https://deutsche-pop.com/de/songwriter
  • die Pop Akademie Baden-Württemberg bieten den Studiengang Popular Music mit Songwriting an richtig sich an Studenten, die bereits über einen musikalischen Background verfügen und ihr Wissen vertiefen möchten. Mehr dazu auf https://www.popakademie.de
  • an der Musikhochschule Münster kannst Du ebenfalls Populärmusik studieren und vertiefst Dein Wissen als Komponist und Songschreiber. Hier mehr Infos: https://www.popmusikstudium.de/studiumpopmu.html

Checkliste – Songwriting Tipps

Songwriting erfordert viel Zeit und Kreativität. Ein Patentrezept für den einen Hit gibt es nicht. Hier findest Du aber eine kurze Checkliste mit den wichtigsten Songwriting Tipps in der Übersicht:

  1. Finde Deine Inspiration, entweder durch ein Erlebnis, eine Person oder eine Landschaft. Wichtig ist, dass du Dich von Deinen Emotionen leiten lässt und versuchst, diese in Deinem Song auszudrücken.
  2. Verwende ein Simple-Rhyme-Schema, die sich einfach merken lassen und versuche, Deine Strophen und Refrains im AABB- oder ABAB-Schema zu schreiben.
  3. Halte es simpel und vermeide es, zu viele Worte in einen Satz zu schreiben oder zu komplizierte Metaphern zu verwenden.
  4. Experimentiere mit verschiedenen Songstrukturen und experimentiere mit verschiedenen Anordnungen von Strophen, Refrains und Brücken und finde heraus, was am besten zu Deinem Song passt.
  5. Nutze Deine Umgebung (Wohnung, Ort an dem Du Dich aufhältst), um diese in Deinem Song einzubinden oder Dich von ihr inspirieren zu lassen.
  6. Schreibe über das, was dich bewegt und lasse persönliche Emotionen und Erfahrungen in Deinen Song einfließen.
  7. Verwende Synonyme in Deinen Worten, um Deinen Song abwechslungsreicher und interessanter zu gestalten.
  8. Arbeite mit einem Co-Writer, der oder die Dich dabei unterstützen, Deine Ideen zu verfeinern und Deinen Song zu verbessern.

Fazit

Abschließend, Songwriting ist eine sehr persönliche und kreative Tätigkeit, es gibt keine richtige oder falsche Methode und jeder hat seinen eigenen Prozess und seinen eigenen Stil. Ein guter Songwriter, eine gute Songwriterin kann Gedanken und Gefühle auf eine Weise ausdrücken, die die Zuhörer berührt und inspiriert. Es ist eine Kunst, die es wert ist, erlernt zu werden.

FAQ

Was ist eine Hook?

auch Hookline – engl. “Haken” “Zeile” – ist eine Melodie- oder auch eine Textpassage, die beim Zuhörer im Kopf hängenbleibt und einen Wiedererkennungseffekt erzeugt.

Was ist Songwriting?

Definition: Songwriting ist der Prozess zum Schreiben von Musikstücken durch eine Person (in dem Fall eines Komponisten). Er ist der Verfasser und sogleich Urheber des Songs bzw. Songtextes. (Mehr zum Urheberrecht)

Wie viel verdient man als Songwriter?

Das ist unterschiedlich. Als Songwriting kannst Du per Auftrag und somit mit einem Honor bezahlt werden. Gleichzeitig können Songwriting anteilig bezahlt werden, z.B. an CD-Verkäufen, Downloads, Streams oder durch Autorengesellschaften wie die GEMA.

Wie kann man Songtexte schreiben?

Songtexte schreiben ist wie eine Geschichte zu verfassen. Du brauchst ein Intro, dass neugierig macht, eine Klimax und natürlich ein Outro. Wichtig ist es dabei ein Spannung aufzubauen. (Mehr dazu “Songtexte schreiben lernen“)


Buchempfehlung

Klicke hier, um das Amazon Produkt anzeigen zu lassen. Ggf. werden Daten für Analysezwecke genutzt.

Inhalt laden


Als Buchtipp kann ich Dir “Das Kreativbuch für Songwriter und Musiker” von Masen Abou-Dakn empfehlen. In seinem Arbeitsbuch erklärt er Dir am Beispiel verschiedener Songs, wie emotionale Ideen beim Songwriting entstehen können. Hier geht es zum Buch!*

Spenden

Unterstütze meinen Blog mit einer PayPal-Spende



Spenden

Buymeacoffee!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@ronaldkah.de widerrufen.