Filmmusiktechniken im Überblick + Beispiele

Filmmusiktechniken, Bildquelle: RemazteredStudio

In der Filmmusik stehen dem Komponisten verschiedene Filmmusiktechniken zur Verfügung. Der folgende Artikel stellt Dir dabei die vier Techniken der Filmmusik vor:

Wie heißen die 4 Filmmusiktechniken?

Filmmusik, oder auch häufig Score oder Soundtrack genannt, ist die für einen Film eigens komponierte Musik. Sie kann sich dabei aus Elementen der klassischen, der populäreren oder auch elektronischen Musik zusammensetzen. Ihre Hauptfunktion ist es die Handlung emotional zu unterstützen. Im Folgenden sind die wichtigsten Filmmusiktechniken, die einem Komponisten zur Verfügung stehen, aufgelistet:

Leitmotiv-Technik

Die Leitmotivtechnik als musikalisches Mittel ordnet einer Person oder Situation eine eigene Melodie zu. Diese taucht im Film im Zusammenhang mit der Person oder Situation immer wieder auf. Dadurch werden dramaturgische Aufgaben übernommen. Wie zum Beispiel Beziehungen zwischen der Protagonisten zu verdeutlichen oder auf Vergangenes aufmerksam zu machen.

Filme mit Leitmotiv-Technik:

  • Der Herr Der Ringe
  • Spiel mir das Lied vom Tod
  • Star Wars

Beispiel Leitmotivtechnik:

Ein bekanntes Beispiel für die Leitmotive-Technik ist die von John Williams komponierte Filmmusik zu „Star Wars„. Dazu der „Imperial March„, mit dem ein jeder wohl den Haupt-Bösewicht Darth Vader verbindet.

Underscoring

Die Underscoring-Technik, oder auch deskriptive Technik, stammt noch aus der klassischen Hollywoodmusik. Ihr bekanntester Vertreter ist zweifelsohne der Komponist Max Steiner, der mit seinem Soundtrack zum 1933 erschienenen King Kong als Vater der Filmmusik gilt. Zu den Merkmalen des Underscoring gehören die synchrone Nachahmung von Geräuschen, Orten oder Bewegungen mithilfe musikalischer Mittel. Dadurch wird beispielsweise das Tempo und die Stimmung einer Szene musikalisch unterstrichen.

Filme mit Underscoring:

  • Die fabelhafte Welt der Amèlie
  • James Bond
  • King Kong (1933)

Beispiel Underscoring

Ein passendes Songbeispiel für Underscoring ist eine Szene aus dem ersten King Kong Film. Hier werden Hörner in tiefer Tonhöhe gespielt. Dadurch wird die Dramatik der Szene verstärkt und ein Eindruck der Jagd vermittelt.

Mickey-Mousing

Die Mickey-Mousing Technik ist als eine extreme Form des Underscorings zu sehen. Sie fand hauptsächlichst in den alten Walt Disney Filmen wie Mickey Mouse Anwendung – daher der Name. Diese Technik charakterisiert die Bewegungen der Protagonisten punktgenau. Wie beispielsweise ein Ansteigen der Tonhöhe beim Treppensteigen.

Beispiel Mickey Mousing

Es folgt ein Beispiel für Mickey Mousing aus der Fernsehserie Tom und Jerry:

Mood-Technik

Komponisten nutzen die Mood-Technik, um Stimmungen und Emotionen innerhalb einer Filmszene zu verstärken. Dadurch können tiefste Gefühle eines Protagonisten dargestellt und vermittelt werden. Zudem werden bei der Mood-Technik Musikinstrumente in verschiedenen Tonhöhen gespielt, um eine breite Palette an Emotionen abzubilden. Außerdem kann der Komponist mit Hilfe der Mood-Technik einen Spannungsbogen aufbauen und dem Zuschauer so ein emotionales Finale bereiten. Zu empfehlen ist hier mein Artikel zur Wirkung von Musik – Intrumentenauswahl.

Filme mit Mood-Technik

  • Gladiator
  • Inception
  • Psycho

Beispiel Mood-Technik

Folgendes Video von Steff_007 zeigt, wie mit Hilfe der Mood-Technik Stimmungen und Spannungen in einer Szene aufgebaut werden können:

Ich hoffe, Dir hat dieser Überblick der Filmmusiktechniken weiterhelfen können? Hast Du Fragen oder Anregungen, schreibe mir doch gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.