Homestudio einrichten (Recording) – Equipment & Tipps im Überblick

Homestudio einrichten

Du möchtest Dir ein Homestudio einrichten? Ich gebe Dir ein paar Tipps, welche Grundausstattung Du zum Aufbau Deines eigenen Tonstudios benötigst:

Für mich als Filmkomponist und Musikproduzent bildet das richtige Equipment die Basis für gute Audio-Aufnahmen. Oft spiele ich Instrumente oder Gesang (Vocals) ein. Daher möchte ich meine Erfahrungen in diesem Blogartikel mit Dir teilen und auf die wichtigsten Punkte eingehen, die die Basis eines Homestudios bilden.

Home Studio Equipment

Das eigene Home Studio einrichten, damit geht wohl der Traum eines jeden Musikers in Erfüllung. Musik produzieren wäre dann um einiges leichter und angenehmer. Welches Equipment Du dafür brauchst, findest Du hier in der Übersicht:

Computer (Mac oder PC?)

Die Gretchenfrage: „PC oder Mac?“. Letztendlich Geschmacksache und es kommt auf Deine Präferenzen an. Möchtest Du ein in sich stimmiges System und legst einen großen Wert auf Sicherheit? – Dann empfehle ich ein Apple Gerät. Möchtest Du aber Deinen Computer individualisieren, rate ich zu einem PC. Außerdem ist ein PC meist günstiger als ein Mac.

PC oder Mac?
PC oder Mac? Die ewige Frage. Bildquelle: Peggy und Marco Lachmann-Anke from Pixabay

Musiknotebook?

Da ich gerne mobil bin, stellte sich mir schon früh die Frage, ob ich mir einen Laptop für Musikproduktion zu legen soll? Ein Notebook ist zwar teurer als ein Tower-PC mit gleicher Performance, aber für jemanden, der flexibel sein möchte, für den lohnt es sich mal über ein Musiknotebook nachzudenken.

Musiksoftware / DAW

Hier gilt das gleiche, wie bei der Auswahl Deines Computers. Jedes DAW (Digital Audio Workstation) besitzt eigene Vor- und Nachteile. Es kommt auf die eigenen Präferenzen an. Ich für meinen Teil finde Cubases zu umständlich und arbeite seitdem mit FL-Studio. Andere werden das Gegenteil behaupten, wiederum andere eine ganz andere Meinung vertreten.

Meine Empfehlung daher, probiere Dich aus! Es gibt viele kostenlose Musikprogramme. Zudem bietet jeder große DAW Hersteller kostenlose Trailversionen zum Testen an. Hier mal eine Übersicht:

Kaufempfehlungen:

Audio-Interface

Das Audio USB Interface bezeichnet man auch als externe Soundkarte, und kann damit hochwertige Audio- und Soundaufnahmen am Computer zu erstellen.
Relativ gute Qualität bieten bereits Audio Interfaces im niedrigen Preissegment, nach oben hin ist aber alles offen. Ich persönlich nutze das Focusrite Audio Interface:

Focusrite Scarlett 2i4 (2G) USB-Audio-Interface mit Pro Tools

149,- Euro

Eine sehr gute Verarbeitung und Ausstattung. Hohe Qualität, dar Ein- und Ausgänge sehr niedriges Grundrauschen besitzen.

  • 4 analoge Eingänge
  • Digitale Wandler mit Auflösung bis zu 24 Bit / 192 kHz
  • Geringe Round-trip-Latenz
  • 4 unabhängige analoge Ausgänge

Midi-Keyboard

Ein Midi-Keyboard eignet sich sehr gut, um erdachte Melodien und Akkorde direkt in Dein DAW einzuspeisen. Je nachdem über wie viel Platz Du in Deinem Studio verfügst, kannst Du zwischen kleinen Midikeyboards (mit 25 Anschlagstasten) oder größeren (bis 61 Tasten) wählen.

Persönliche Empfehlungen:

Mikrofon

Für professionelle Sprachaufnahmen, sei es für Gesang, Let’s Plays oder Videos, ist ein solides Mikrofon eine Grundvorraussetzung. Denn die Sprachaufnahmen mit Mikrofon sollten im besten Fall über einen sauberen Klang und möglichst wenig Rauschen verfügen. Für Sprach- und Gesangsaufnahmen kann ich Großmembran Kondensator Mikrofone* empfehlen. Ich persönlich nutze das folgende:

Lautsprecher-Boxen & Kopfhörer

Lautsprecher oder Kopfhörer? Um in Sachen Abmischung die besten Resultate zu erzielen, empfehle ich beides zu verwenden. Aktive Nahfeld-Monitore sind perfekt, um Lautstärken und Frequenzen einzupegeln, wohingegen sich Kopfhörer (am besten umschlossen) gut eignen, um einzelne Instrumente und Details herauszuhören. Wichtig ist auch die Wahl des Raumes und die Positionierung der Boxen. Am Ende soll das Resultat auf möglichst vielen Endgeräten gut klingen.

Empfehlungen für den Kauf:

Schalldämmung

Spricht man in Sachen Homestudio von „Dämmung“, ist üblicherweise die „Akustische Behandlung“ gemeint. Das bedeutet, dass der Raum für eine Audio-Aufnahme so hergerichtet wird, wodurch er besser klingt und alle Stör- und Nebengeräusche absorbiert werden. Schalldämmung hingegen schirmt den eigenen Raum gegenüber von externen Geräuschen ab und macht ihn leiser. Einen perfekten Guide über Schalldämmung bietet Dir die Website E-Home Recording Studio.

Tisch

Nicht zu unterschätzen ist die Wahl des Studio-Tisches. Dein Studio-Equipment (Bildschirm + 2. Bildschirm, Tastatur, Midi-Keyboard und Lautsprecher) nimmt eine Menge Platz ein. Ein standartmäßiger Schreibtisch, wie Du ihn kennst, wird da nicht ausreichen. Eine große Auswahl an Studio-Tischen bietet Dir das Musikhaus Thomann an.

Home Studio Set

Im Internet finden sich vieler Hersteller, die Home Studio Sets für Einsteiger anbieten. Diese sind meist günstig zu haben und erfüllen die Ansprüche einer semi-professionellen Aufnahme.
Ein komplette Recording Set bietet Dir das zum Beispiel Audiobox 96 Studio von Presonus:

PRESONUS Audiobox Studio Ultimate Bundle*

Heimstudio Set

Komplettes Software/Hardware Aufnahme Starter Kit

Mehr Infos!*

Fazit: Home Studio einrichten

Beim Einrichten eines Homestudios kommt es neben dem passenden Equipment auch auf die Umgebung, sprich den Studioraum, an. Letztendlich soll Dir ja die Ausstattung die Arbeit erleichtern und die Qualität Deiner Musikproduktion erhöhen. Wichtige Punkte nochmal imm Überblick:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up