Musikproduzent – Aufgaben und Beruf im Überblick

Musikproduzent

Was ist ein Musikproduzent? Was sind seine Aufgaben und wie arbeitet er? Im Folgenden findest Du einen Überblick zum Berufsbild “Musikproduzent”:

Als Filmkomponist und Musikproduzent möchte ich Dir einen kleinen Einblick geben, wie die Arbeit eines Musikproduzenten aussieht und mit welchen Aufgaben er betraut wird. Dazu findest Du hier ein paar Tipps, falls Du selber überlegst in die Musikproduktion einzusteigen.

Definition

Ein Musikproduzent ist eine Person, deren Hauptaufgabe es ist eine Musikproduktion anzuleiten und dementsprechend umzusetzen. Kernpunkte der Umsetzung können neben dem Songwriting und der Komposition auch die Aufnahme sowie die Abmischung, Mixing und das Mastering eines Songs oder Albums sein.

Aufgaben

Das Aufgabenfeld eines Musikproduzenten kann heutzutage in der Art und Umfang variieren. Je nach Charakter des Projekts kann er in den folgenden vier Bereichen aktiv oder passiv mitwirken:

  1. Komposition & Arrangement: Ein Musikproduzent kann einen kompletten Song komponieren und arrangieren. Er wählt die Instrumente und die Sänger aus. Dazu organisiert er die Aufnahmesessions und plant das verfügbare Budget.
  2. Tonaufnahme (Recording): Er leitet die musikalischen Aufnahmen im Tonstudio, kümmert sich um die Technik und kommuniziert mit dem Produktionsteam.
  3. Postproduktion: Der Musikproduzent ist hauptverantwortlich oder unterstützend an der Abmischung und dem Mastering einer Musikaufnahme beteiligt.
  4. Vermarktung: In einigen Fällen kümmert sich der Musikproduzent um die Veröffentlichung und die Vermarktung der Musik, klärt die Rechte und ist an der Ausarbeitung der Verträge beteiligt.

Musikproduzent werden

Wie wird man Musikproduzent? Musikproduzent kann eigentlich jeder werden, der über ein gutes Gehör und ein Talent zum Musizieren verfügt. Viele erfolgreiche Musikproduzenten haben sich ihre Fähigkeiten autodidaktisch beigebracht. Trotzdem verbindet sie eine gemeinsame Sache, sie beherrschen mindestens ein Musikinstrument.
Du kannst über ein Studium bzw. eine Ausbildung das notwendige Wissen zur Musikproduktion erlangen. Es folgen einige Anlaufpunkte:

Ausbildung

  • Paketkurse zum Thema Musikproduktion bietet Dir die Website Drumnote an. Schwerpunkt wird hier auf die DAWs Ableton, Cubase und Logic gelegt.
  • Online-Kurse bietet Dir audiocation.de an. Hier kannst Du Workshops zur Tontechnik und Musikproduktion belegen.
  • Das Hofa-College bietet mehrere Fernkurse zur Musikproduktion an. Darunter Basic-Kurse bis hin zum Diplom. Bestandteile sind hier Tontechnik, Harmonielehre und Mastering.

Studium

  • das Hofa-College bietet zusätzlich zu Fernkursen auch komplette Bachelorstudiengänge zur Musikproduktion und Tontechnik an.
  • die Deutsche Pop Akademie biete Studiengänge zur Musikproduktion an, die Du mit einem Bachelor abschließen kannst.
  • an der SHR-Hochschule ist es Dir möglich nach sieben Semestern einen Bachelorabschluss für Musikproduktion zu erlangen.

Gehalt

Das Gehalt ist von Musikproduzent zu Musikproduzent unterschiedlich. Von Kleinstbeträgen bis zum Millionen-Honorar ist alles möglich. Das Gehalt kann je nach Auftragslage variieren. Ein Großteil der Musikproduzenten baut sich deshalb ein zweites Standbein auf.

FAQ

Was macht ein Musikproduzent?

Ein Musikproduzent bzw. eine Musikproduzentin kümmert sich um die Organisation, Planung und Durchführung eine Musikproduktion. Das kann bei der Musikkomposition beginnen und sich bis hin zur Aufnahme, Mixing/Mastering sowie der Vermarktung der Produktion erstrecken.

Wer ist der erfolgreichste Musikproduzent?

Die erfolgreichsten Filmmusiker sind unter anderem Hans Zimmer und John Williams. Im Pop- und Rock Genre finden sich Größen wie zum Beispiel George Martin, Quincy Jones und Ray Charles.

Ist Musikproduzent ein Ausbildungsberuf?

Musikproduzent ist kein Ausbildungsberuf im klassischen Sinne. Vielmehr erlernt man wichtige Fähigkeiten in einem Musik-Studium, Workshops, autodidaktisch oder in der praktischen Ausübung.

Was kostet ein Musikproduzent?

Es gibt keine festen Marktpreise für einen Musikproduzenten bzw. eine Musikproduzentin. Der Stundenlohn orientiert sich dabei an der Art der Produktion, des Umfangs und des Honorars bei Hinzunahme von Gastmusikern. Der Preis für eine Produktion kann sich also von einigen 100 Euro bis hin zu 1.000 Euro und mehr, erstrecken.

Musikproduzenten finden

Als Sänger/in ist es oft nicht leicht einen passenden Musikproduzenten zu finden. Jeder Künstler hat seine eigene Vision und oft ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Vertrauen und Chemie spielen dabei eine große Rolle und am Ende müssen sich beide Sichtweise decken und die Fähigkeiten vorhanden sein die Vision umzusetzen.

Wenn Du also Kontakt zu einen Musikproduzenten aufnehmen möchtest, bieten sich Branchenbücher oder Musikforen an. Außerdem kannst Du auf Instagram, oder auf Facebook in Musikergruppen nach Musikproduzenten suchen.

Slide 1
Individuelle Musik
für Dein Projekt beauftragen!
Spenden

Unterstütze meinen Blog mit einer PayPal-Spende

2 Comments

  1. Vielen Dank! Das war sehr Hilfreich…. Ich bin 13 und möchte unbedingt eines Tages Musikproduzent werden. Ich schneide auch oft und gerne Filme oder Lieder. Ich habe jedoch ein Problem, wo mir vlt jmd helfen kann??? In ein paar Wochen muss ich mich entscheiden, ob mein Hauptfach NWT oder Musik wird. Musik wäre für meinen Traumberuf sehr praktisch, aber ich denke wir lernen dort dann den Aufbau einer Geige oder Fakten über Mozart oder so. Aber das interessiert mich relativ wenig. Da würde ich lieber NWT wählen. Was soll ich jetzt machen??? Freue mich auf eine Antwort. Liebe Grüße, Ronja.

    1. Hallo Ronja,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Wenn Du eines Tages Musikproduzentin werden möchtest, kann ich Dir nur empfehlen jegliche Bildung, die sich Dir in Sachen Instrumente bietet, mitzunehmen. Das Verständnis zu haben wie Musikinstrumente funktionieren ist extrem wertvoll in der Musikproduktion. Wähle also die Musik 😉

      Viele Grüße
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.