4 SEO Tipps für Musiker

Du bist Musiker und hast gerade eine Website erstellt? Weißt aber nicht, wie Du Besucher-Traffic generierst? Für Musikerwebsites ist SEO (Suchmaschinenoptimierung) ein wichtiger Aspekt zur Eigenvermarktung. Hier sind 4 Tipps, die Deine Musikseite in Google ranken lassen.

Keywordrecherche

Die Keywordrecherche ist im SEO der Startpunkt, um Deine Brand bekannter zu machen. Brand heißt soviel, dass Du Keywords findest, die Deinen Bandnamen/Künstlernamen, Albumnamen, Songnamen und Musikstil beinhalten. Ziel ist dabei die Sichtbarkeit Deiner Bandwebsite in Google zu erhöhen. Ich für meinen Teil habe mich auf das Thema „Gemafreie Musik“ spezialisiert, dementsprechend habe ich meine Keywörter ausgewählt. Am besten findest Du Keywords mit dem kostenlosen Google Tool Keywordplanner, wie Du im folgenden Bild siehst.

Metadaten

Metadaten oder Metatags beschreiben Den Inhalt Deiner Website und können im HTML-Code Deiner Website gefunden werden. Diese bestehen aus Keywörtern aus der zuvor durchgeführten Keywordrecherche, die Du in den Meta-Titel und in der Meta-Beschreibung einfügst. Dem Nutzer werden diese in den Google-Suchergebnissen (SERP) als sogenannter „Snippet“ angezeigt. Die Formulierung Deines Titels und die Beschreibung bestimmt, ob Leute den Snippet klicken und somit auf Deine Website gelangen. Hier ein Beispiel meiner Metadaten:

Frische Inhalte

Um in Google gut zu ranken sind frische und einzigartige Inhalte wichtig. Frisch heißt in diesem Sinne, dass Du Deinen Content stets aktuell hältst. Update Deine Website so oft es geht, damit signalisierst Du dem Google Crawler, öfter vorbei zu kommen. Zudem ist ein Blog ein großer Vorteil, um Deine Website interessant für Besucher zu gestalten. Das kannst Du mit Bandtagebüchern und Backstageberichten erreichen. Außerdem kannst Du mit Videos und Songaufnahmen in Deinem Content für Abwechslung sorgen. Ich für meinen Teil habe neben meinem Angebot von gemafreier Filmmusik einen Blog ins Leben gerufen, auf dem ich regelmäßig über das Thema Musikproduktion berichte und Tipps gebe.

Nutze Google Analytics

Werte Deinen Besuchertraffic aus. Das kannst Du am besten mit Google Analytics. Hier siehst Du Statistiken, welche von Deinen Unterseiten oder Blogartikeln am meisten geklickt wurden. Mit Analytics kannst Du analysieren, auf welcher Seite Besucher die meiste Zeit verbracht haben, oder wo sie sofort abgesprungen sind. Damit erhälst Du Daten, die Dir helfen Deine Inhalte und die Usability Deiner Website zu verbessern.

Fazit: SEO für Musiker

Hier hast Du einen groben Überblick erhalten, welche SEO-Maßnahmen Du als Musiker für Deine Website treffen kannst. Im Mittelpunkt stehen hierbei folgende Punkte:

  • Keywordrecherche
  • Metadaten
  • Aktuelle Inhalte
  • Auswertung von Besucherstatistiken

Hast Du Fragen zum Thema SEO? Dann kontaktiere mich, ich kann Dir vielleicht den ein oder anderen Tipp geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.