Stimmfarbe – Definition und Tipps zum Training

Stimmfarbe

Was ist eine Stimmfarbe? Der Klang unserer Stimme setzt sich aus unterschiedlichen Facetten zusammen. Erfahre hier mehr zur Definition und Tipps wie Du Deine Stimmklangfarbe verbessern kannst.

In meiner Arbeit als Filmkomponist und Musikproduzent spielt das Thema Gesang und Stimmfarbe eine wichtige Rolle. Ein Sänger oder Sprecher muss nicht nur gut singen bzw. sauber sprechen können, sondern auch eine angenehme Klangfarbe haben. Aus diesem Grund möchte ich mich in diesem Blogbeitrag mit dem Thema Stimmklangfarbe und wie man diese trainieren kann auseinandersetzen.

Definition: Stimmfarbe

Die Stimmfarbe ist eine Kombination aus verschiedenen Parametern. Dazu gehören der Stimmklang, die Lautstärke, die Kraft, die Resonanz, der Stimmsitz, wie auch die Belastbarkeit und die Tragfähigkeit der Stimme. Zusammen bilden diese Eigenschaften die Stimmfarbe.

Hier mal ein sehr schönes grafisches Beispiel von Sprecherzieherin Ariane Willikonsky.

Stimmfarbe, Quelle: https://image.jimcdn.com

Unterschied Stimmlage & Stimmfarbe

Wo es bei der Stimmfarbe auf den Klang an sich ankommt, beschreibt die Stimmlage den Tonumfang einer Singstimme bzw. eines Musikinstruments. Dadurch einstehen die verschiedenen Stimmen im Chor, bzw. so lässt sich eine Einteilung der Instrumente in einem Orchesters bestimmen. Jede Stimme besitzt also eine einzigartige Stimmenrange.

Stimmlage
Stimmumfang, Quelle: Wikipedia

Stimmfarbe ändern

Es gibt verschiedene Methoden und Techniken, um die eigene Stimmfarbe zu trainieren. Einen großen Erfolg wirst Du haben, wenn Du Dir eine(n) StimmtrainerIN oder eine(n) GesangslehrerIN zur Unterstützung suchst. Trotzdem gibt es auch einige vielversprechende Tipps für zuhause, um Deine Stimmfarbe zu ändern bzw. zu verbessern.

Hohe Stimme trainieren

Gerade bei hohen Frauenstimmen besteht die Tendenz in den Höhen dünn und piepsig zu werden. Dadurch wirkt der Gesang weniger emotional, wenn nicht sogar unangenehm. Hier mal ein paar Tipps um eine kräftige hohe Stimme zu trainieren:

  • Haltung: gerader Rücken, Bauch entspannen und aus dem Zwerchfell ausatmen
  • Stimme aufwärmen: auf stimmhafte „Schhhhh“ Laute ausatmen. Mit einem angenehmen „Mhhhh“ langsam in die Höhe gehen
  • Tonleiter singen: singe die Tonleiter nach und gehen nach jedem Mal einen Ton höher. Achte darauf Deine Stimme nicht zu überstrapazieren

Tiefe Stimme trainieren

Tiefe Stimmen wirken nicht nur angenehm und wohltuend, sondern können auch beim Gesang und in Gesprächen sehr viel überzeugender wirken. Viele Menschen hören gerne voluminösen und kräftigen Stimmen zu, daher kann das Trainieren einer tiefen Stimme Deine Autorität in einem Gespräch oder vor Publikum stärken. Dazu habe ich Dir mal ein Video der Redefabrik verlinkt. Hier bekommst Du sehr praktische Tipps:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: Bedeutung Stimmfarbe

Die Stimmklangfarbe trägt dazu bei, wie ein Sänger oder ein Sprecher insgesamt klingt. Jede Stimme hat ihren ganz individuellen Charakter. Dazu gehören Stärken aber auch Schwächen. Mit etwas Arbeit, wie Atem- und Tonleiterübungen, kannst Du Deine Stimmfarbe trainieren und Dich insgesamt mit Deiner Stimme sicherer fühlen.

Buchtipp

Als weiterführende Literatur kann ich Dir folgendes Buch von Ingrid Amon „Die Macht der Stimme“ empfehlen. Hier geht es um die Verbesserung der Persönlichkeit durch Klang und mehr Volumen in der Stimme. Hier geht es zum Buch!*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up